eng-GB fre-FR dut-NL
Karlsruhe
Faecher Header

Auslandsmarketing

Die Internationalisierung wird für die Stadt Karlsruhe zunehmend wichtiger. Die stetig steigende Zahl internationaler Ankünfte und Übernachtungsgäste belegt dies. Der Anteil von Übernachtungsgästen aus dem Ausland liegt seit Jahren über 20% (2014: 26,2%).

Bei der Bewertung der Auslandsmärkte unterscheiden wir zwischen Primär-, Sekundär- und Beobachtungsmärkten. Die Unterscheidung ergibt sich aus dem Übernachtungsvolumen in Kombination mit dem für die Vermarktung aufgewendeten Budget.

Primärmärkte / Sekundärmärkte

Primärmärkte sind Märkte, die ein konstant sehr hohes Übernachtungsvolumen aufweisen. Mit Ausnahme der USA handelt es sich ausschließlich um europäische Destinationen.

Für Karlsruhe wurden folgende Primärmärkte definiert:

  • Niederlande
  • Frankreich
  • Schweiz
  • USA

Sekundärmärkte sind von Ihrem Volumen her zweitrangig, weshalb diese Märkte mit einem entsprechend geringeren Aufwand bearbeitet werden.

Für Karlsruhe wurden folgende Sekundärmärkte definiert:

  • Österreich
  • Belgien

Geplante Aktivitäten in den Primär- und Sekundärmärkten:

  • Präsenz vor Ort, z.B. durch Teilnahme an Messen/Workshops
  • Betreuung von Reiseveranstaltern
  • Pressearbeit, Aufbau eines positiven Images im Quellmarkt + Steigerung der Bekanntheit
  • Strategische Kooperationen
  • Onlinemarketing

Beobachtungsmärkte

Unter Beobachtungsmärkte fallen Märkte, die für Karlsruhe  derzeit in ihrer Intensität (noch) nicht relevant sind, die aber nicht komplett außer Acht gelassen werden sollten, da sie aus touristischer Sicht langfristig Potenzial aufweisen. Die Entwicklung dieser Märkte wird beobachtet. Ggf. werden Einzelmaßnahmen durchgeführt.

Für Karlsruhe wurden die folgenden Beobachtungsmärkte definiert:

  • Großbritannien
  • Japan
  • China
  • Indien

Geplante Aktivitäten:

  • Beobachtung der Entwicklung
  • Ggf. gezielte Einzelmaßnahmen
Unterkunft suchen

Messe- und Kongresshotels