Dammerstock - Das Bauhaus und die Idee des neuen Bauens

Beschreibung

Das Bauhaus und die Idee des „Neuen Bauens" am Beispiel der Siedlung Dammerstock

Ein Spaziergang durch den Stadtteil im Süden von Karlsruhe. Die Dammerstocksiedlung in Karlsruhe ist ein Beispiel für die Bewegung "Neues Bauen" in Deutschland. Ziel war es, nach dem 1. Weltkrieg bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Dies wurde erreicht durch den Einsatu neuer Werkstoffe sowie die Typisierung von Gebäuden. Im Gegensatz zu bisherigen Mietskasernen mit Hinterhöfen sollten die Wohnungen Sonne, Licht und Luft bekommen.

Mit Walter Gropius, dem Leiter des Bauhauses, der die künstlerische Oberleitung hatte und 10 weiteren Architekten entstand diese Siedlung 1928/1929 und wurde dann nach dem 2. Weltkrieg vervollständigt.

Bei einem Rundgang,  der an der Straßenbahnhaltestelle Dammerstock beginnt und etwa 1,5 Std. dauert, kann man erfahren, wie fortschrittlich die Idee war und dass sie bis heute ein beliebtes Wohngebiet im Süden von Karlsruhe ist.   

Dauer: 1,5 Stunden

Beginn: 16:30 - 18:00 Uhr

Treffpunkt: an der S-Bahnhaltestelle Dammerstock

Teilnehmer: min. 6, max. 25 Personen

Preis: 10,90 € pro Person

Hinweis: Bitte bei Tourist-Information Karlsruhe anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Anmeldeschluss: 5 Tage vor der Führung