Schloss Gottesaue

Das Schloss Gottesaue ist ein kleines, mehrfach zerstörtes und wiederaufgebautes Renaissance-Schloss im Otto-Dullenkopf-Park der Karlsruher Oststadt. Seit November 1989 ist hier die Karlsruher Hochschule für Musik angesiedelt.

Schloss Gottesaue, Karlsruhe
Schloss Gottesaue, Karlsruhe  - © Karlsruhe | Tourismus, Foto: Frau Fabry, 2013

Das Schloss Gottesaue geht auf den Entwurf des damaligen Straßburger Ratsbaumeisters Johannes Schoch (1550 - 1631) zurück und war als “Lusthaus” konzipiert. Seit seiner Fertigstellung hat es eine äußerst wechselvolle Geschichte erlebt. Nach ersten Zerstörungen im Pfälzer Erbfolgekrieg 1689 brannte es 1735 bis auf die Außenmauern nieder. Da die Markgrafen von Baden-Durlach unmittelbar nach der Stadtgründung Karlsruhes kein Interesse an diesem Schloss hatten, wurde es in reduzierter Form mit einem zweigeschossigen Baukörper und dreigeschossigen Türmen wieder hergestellt und diente in den kommenden zwei Jahrhunderten zunächst als Fruchtspeicher für das markgräfliche Kammergut, ab 1818 als Kaserne, später der Polizei, ehe es im Mai 1944 in einem Bombenangriff zerstört wurde.

Fast vier Jahrzehnte lang erinnerte die Ruine des Schlosses an die Schrecken des Krieges, ehe es ab 1982 für die Zwecke der Hochschule für Musik Karlsruhe wieder aufgebaut wurde. Dabei wurde der Außenbau so rekonstruiert, dass die in seiner Geschichte erfahrenen Veränderungen ablesbar bleiben, während im Innern ein modernes Gebäude für die Nutzung als moderne Musikhochschule entstand, das jedoch durchaus modern interpretierte Anspielungen auf die Renaissance-Architektur enthält.

Nach Fertigstellung des Gebäudes 1989 wurden auch einige der erhaltenen Nebengebäude wie der Fuchsbau und der Marstall für die Hochschule für Musik eingerichtet, doch reicht der Platz für die vielfältigen Anforderungen längst nicht aus, sodass noch 2009 mit einem Erweiterungsbau begonnen wurde.

Der Campus für die Musikhochschule in Karlsruhe “CampusOne – Schloss Gottesaue” bietet seit 2013 mit einem neuen Unterrichtsgebäude und einem Multimediakomplex nebst Institutsflügel (MUT) ausreichend Platz für die vielfältigen Lehrangebote der Hochschule für Musik Karlsruhe. Mit dem neuen Konzertsaal, dem Wolfgang-Rihm-Forum im MUT sind neue Möglichkeiten geschaffen worden, den mannigfaltigen Veranstaltungsbereich zu erweitern und zu verbessern.

Tipp

Über das ganze Jahr verteilt finden zahlreiche Konzerte der Musikerinnen und Musiker der Hochschule für Musik statt.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.