Wissembourg

Wissembourg bildet das Eingangstor zum regionalen Naturpark Nordvogesen und ist Teil eines seit 1989 als Biosphärenreservat ausgelobten Bereichs. Seit 2008 zählt die Stadt zu den einhundert schönsten Orten in Frankreich, den „Plus beaux détours de France“ – ein Siegel, das Städten verliehen wird, die besonders sehenswert sind.

Die Wein- und Obstbaumgegend kann bestens zu Fuß oder mit dem Rad erkundet werden. Die ehemalige Winzer- und Handwerkstadt ist bis heute eine herzliche und geschichtsträchtige Stadt geblieben, die zu einem Spaziergang entlang des Flusses Lauter oder auch im Schatten der mächtigen Kathedrale und durch die gepflasterten Gässchen entlang der Stadtmauer einlädt und zur Entdeckung des reichen religiösen Kulturerbes und auch der wechselvollen Geschichte animiert. Die Stadt hat sich ausgehend von der Kirche St. Peter und Paul entwickelt: Diese ist gleich nach dem Münster in Strasbourg das zweitgrößte gotische Gebäude im Elsass.

Stadtführung
Wissembourg kann im Mini-Zug erkundet werden und zwar im Rahmen einer grenzüberschreitenden, 75-minütigen Tour: der Zug durchquert die Weinberge und hat einen kurzen Halt am Weintor in Schweigen.
Betriebszeiten Mini-Zug: Ostern- 1. November
Preise: Erwachsene 6,50€ ; Kinder 3,50€

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein