Wer war Karl Drais?

Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn wurde am 29. April 1785 in Karlsruhe als Sohn eines Oberhofrichters geboren. Er studierte Landwirtschaft, Baukunst und Physik und im Jahr 1818 wurde er schließlich von Großherzog Carl zum Professor für Mechanik ernannt. 

Nicht nur das Zweirad zählt zur Liste seiner Erfindungen, sondern auch beispielsweise ein Klavierrekorder, ein Holzsparherd oder zwei "Fahrmaschinen" - zwei Wägen mit vier Rädern, die über eine Kurbelwelle zwischen den Hinterrädern verfügten.

Not macht erfinderisch

Die Idee zum heutigen Fahrrad kam dem Erfinder Drais, als die aufgrund einer Naturkatastrophe entstandenen Ernteausfälle in den Jahren 1812 bis 1816 zu verheerenden Hungersnöten führten. Pferde, die bis dahin die Fahrzeuge ziehen konnten wurden plötzlich zu einem teuren Luxusgut - es musste also eine Alternative her. Ein Holzrad erschien Drais hierbei eine gute Möglichkeit zu sein. 

Die Laufmaschine kam noch ohne Pedal und Kettenantrieb aus, brachte es aber trotzdem auf eine beachtliche Geschwindigkeit: Auf seiner Jungfahrnfahrt, welche von der Mannheimer Innenstadt zum Schwetzinger Relaishaus führte, legte Drais innerhalb von knapp einer Stunde 14 Kilometer zurück und war etwa viermal so schnell als die Postkutschen.

Für sein Zweirad erhielt Drais schließlich am 12. Januar 1818 ein "Großherzogliches Privileg", was mit einem heutigen Patent vergleichbar war. 

Auf den Spuren des Karl Drais

An Karl Drais und seine Erfindung erinnern in ganz Baden-Württemberg im diesjährigen Jubiläumsjahr viele Ausstellungen, Festivals und andere Veranstaltungen. Auch auf den Heimattagen ist das Fahrrad besonders vom 24. bis 28. Mai ein großes Thema. Auf dem Programm steht unter anderem ein Welttreffen historischer Fahrräder, zu dem Fahrradsammler aus vielen Ländern nach Karlsruhe reisen. Auch in Mannheim gibt es einige Veranstaltungen zum Gedenken an Karl Drais in diesem Jahr, auf der original Mannheimer "Drais-Route" können Radfahrer beispielsweise die historische Erstfahrt nachempfinden