Karlsruhe in 24 Stunden

Der Ideale Tag in Karlsruhe

So entdecken Schnellentschlossene das Beste von Karlsruhe

Karlsruhe in 24 Stunden. Das reicht gerade so, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, das typische Flair der Stadt kennenzulernen und die ein oder andere kulinarische Entdeckung zu machen. Das Gute an Karlsruhe: Die meisten Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß gut erreichbar. So entdecken Schnellentschlossene das Beste von Karlsruhe.

08:30 Uhr

Frühaufsteher aufgepasst! Die Karlsruher Wochenmärkte haben viel zu bieten. Der wohl schönste Markt ist der Markt am Gutenbergplatz, der besonders samstags seinen vollen Charme entfaltet. Und das seit 100 Jahren schon. Für Foodhunter und Feinschmecker der schönste Platz in Karlsruhe!

10:00 Uhr

Sportlich geht es weiter: vom 42m hohen Schlossturm aus bietet sich ein herrlicher Blick auf den berühmten Karlsruher Fächer. Beim anschließenden Rundgang durch das Badische Landesmuseum kann die weltbekannte „Türkenbeute“ aus dem 17. Jahrhundert bestaunt werden.

11:30 Uhr

Direkt neben dem Schloss liegt der Botanische Garten als absolutes Muss am Wegesrand: Mit einer Vielzahl exotischer Baumarten aus verschiedenen Kontinenten, den Schauhäusern mit Kakteen und tropischen Pflanzen gilt er als beliebte grüne Oase inmitten der Stadt. Tipp: eine Tasse Kaffee genießen auf dem Freisitz im ehemaligen markgräflichen Wintergarten!

13:00 Uhr

Hungrig? Schon der Weg zur Cantina Majolika ist ein Genuss: auf einem mit blauen Keramikfliesen markierten Weg durch den Schlossgarten in den nahen Wald kann man im Innenhof der Majolika Keramik-Manufaktur regionale und internationale kulinarischen Highlights genießen.

14:00 Uhr

Gestärkt geht es nachmittags weiter, vorbei am Bundesverfassungsgericht, zur Staatlichen Kunsthalle, eines der großen und traditionsreichen Museen in Deutschland. Die Sammlung umfasst Kunst aus sieben Jahrhunderten deutscher, französischer und niederländischer Meister. Rund 800 Gemälde und Skulpturen sind ständig zu sehen.

16:00 Uhr

Auf ins Shopping-Paradies: ob ETTLINGER TOR Center, POSTGALERIE oder Badens längste Einkaufsmeile, die Kaiserstraße – alle sorgen für Einkaufsfreude pur. Man sollte es aber nicht versäumen auch in die Seiten- und Parallelstraßen einen Blick zu werfen. Viele kleine Geschäfte und Galerien bieten ausgefallene Mode, Accessoires und Kunstobjekte. 

19:00 Uhr

Ein langer und ereignisreicher Tag sorgt für ordentlichen Appetit. Die badische Küche hat für jedes noch so große Loch im Bauch das Passende zu bieten. Der Ludwigsplatz ist einer der beliebtesten Plätze in der westlichen Innenstadt. Zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés laden hier nach dem ausgiebigen Einkaufsbummel zum Verweilen oder auf einen Feierabend-Cocktail ein.