Karlsruhe in 48 Stunden

In 48 Stunden um die Karlsruher Welt

Mit etwas mehr Zeit im Gepäck geht alles etwas entspannter zu, was der badischen Lebensart sehr entgegen kommt. In Karlsruhe sind viele Sehenswürdigkeiten zentral gelegen, nehmen Sie sich einfach etwas mehr Zeit und schlendern Sie gemütlich durch die Innenstadt. Ein spannendes Abendprogramm könnte die Krönung Ihres Aufenthaltes sein. 

Tag 1

Ihr Vormittag in Karlsruhe

Beginnen Sie Ihren Tag mit einem entspannten Bummel über die Kaiserstraße. Am Vormittag ist es hier noch angenehm leer. Neben zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten finden Sie abseits der Shoppingmeile in den kleinen Fächerstraßen auch nette Cafés. Folgen Sie einem der Fächerstrahlen in Richtung Norden, gelangen Sie direkt zum Schloss, in welchem das Badische Landesmuseum untergebracht ist. Mit der Karlsruhe Card haben Sie freien Eintritt in die Sammlungsausstellung des Badischen Landesmuseums und auf den beliebten Schlossturm. Den Aufstieg auf den 42 Meter hohen Schlossturm sollten Sie auf keinen Fall verpassen: Von hier oben haben Sie einen phantastischen Blick über den Fächergrundriss der Stadt.

Am Nachmittag

Bevor Sie das Schloss zum Mittagessen wieder verlassen, sollten Sie unbedingt noch im angrenzenden Botanischen Garten vorbei schauen. Hier finden Sie einen Ort der Ruhe mitten in der Stadt.

Frisch gestärkt nach einem entspannten Mittagessen in einem der zahlreichen Restaurants in der Innenstadt, ist es Zeit für einen Besuch im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien. Das ZKM ist eine weltweit einzigartige Kulturinstitution, die mit dem Museum für Neue Kunst, dem Medienmuseum und mehreren Instituten über vielfältige Möglichkeiten zur Entwicklung von interdisziplinären Projekten und internationalen Kooperationen verfügt. Auch hier haben Sie freien Eintritt mit der Karlsruhe Card

Den Tag ausklingen lassen

Besuchen Sie abends ein kulturelles Highlight: Von erstklassigen Vorstellungen im Badischen Staatstheater, Live-Musik im Kulturzentrum Tollhaus oder eine Bühne des gehobenen Boulevards im Kammertheater hat Karlsruhe hier ein breites Bühnenangebot zu bieten. Auch in den vielen kleinen Theatern in der Innenstadt gibt es fast täglich Aufführungen von Kabarett bis Marionettentheater.

Sollte es Sie nicht zu einer kulturellen Veranstaltung hinziehen, dann schauen Sie doch in den Restaurants, Bars und Bistros rund um den Ludwigsplatz vorbei. Vor allem im Sommer ist dort immer einiges los: Bands spielen oder Afterwork-Parties steigen. Es herrscht ein Kommen und Gehen und ein Sehen und Gesehen werden. 

Tag 2

Mit einem Bummel durch den Zoologischen Stadtgarten am Vormittag kann man den zweiten Tag etwas ruhiger angehen lassen. Mit der Karlsruhe Card haben Sie auch hier freien Eintritt und bekommen eine Ermäßigung auf die Fahrt mit den kleinen Gondoletta-Booten über den Stadtgartensee.

Am Nachmittag sollten Sie unbedingt mit der Bahn nach Karlsruhe Durlach – der Mutter von Karlsruhe fahren. Hier erwarten Sie gemütliche Fachwerkgässchen und Teile der erhaltenen Stadtmauer. Lassen Sie sich verzaubern vom historischen Charme des Stadtteils. Die Fahrt mit der Straßenbahn bis nach Durlach ist mit der Karlsruhe Card im Übrigen auch kostenfrei.

Auf Ihrem Weg nach Karlsruhe Durlach kommen Sie am Gelände des Alten Schlachthofes vorbei. Unterbrechen Sie hier Ihre Reise und erkunden Sie das Areal und seine Geschichte. Wo früher ein Großviehstall, eine Fettschmelze und ein Rindermarkt waren, sind heute Musik-Clubs, ein Gründungszentrum oder Gastronomiebetriebe zu finden.