Ein perfekter Tag im Zoo

Den Zoo entdecken

Von Selina

Der Zoo in Karlsruhe ist kein gewöhnlicher Zoo. Besuchen wir den Karlsruher Stadtgarten, wandeln wir auf den Spuren der berühmten Geschichten von Astrid Lindgren. Wer hat die aufregenden Geschichten der Pippi Langstrumpf in seiner Kindheit nicht geliebt? Bei einer ereignisreichen Tour durch den Zoo wartet unter anderem Rosalinda, der berühmte Papagei aus den Pippi Langstrumpf Filmen auf seine Besucher. Doch nicht nur das, sondern vieles mehr gibt es im Zoo für Groß und Klein zu entdecken...

Ein perfekter Tag im Zoo

Es ist 10 Uhr: Vor dem Horizont erscheint in geschwungener königsblauer Schreibschrift "Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe". Vom Hauptbahnhof Vorplatz ist der Eingang des Zoos durch die sandsteinernen Arkaden leicht zu erreichen. Einmal durch die Bögen der Arkaden durchgegangen, erstreckt sich sofort der Zoologische Stadtgarten mit dem Schwanensee vor einem, auf dem bereits einige Bötchen der Gondoletta unterwegs sind.

Am Kassenhäuschen vorbei kann man sich auf den Rundweg durch den Zoo einreihen. Wir gehen rechts herum und somit direkt zum Lauterberg an dem sich die Bergwelt Himalaya anschließt. Seit 2015 wohnen hier die Nasenbären direkt neben den Kropfgazellen.

Im Giraffenaußengehege tappst Giraffe Dhakiya, samt kleiner Schwester und Eltern, umher und schaut erstaunt auf die Menschen, die begeistert von den beiden Jungtieren vor dem Gehege verweilen. Bereits um 10.30 Uhr kann man den ersten Abstecher zur Fütterung der Pinguine machen. Es macht sehr viel Spaß zuzuschauen, wie die Pinguine nach den einzelnen Fischen schnappen und kleine Kunststücke vorführen. Generell empfiehlt es sich, den Zoorundgang an die Fütterungszeiten der Lieblingstiere anzupassen.

So schön ist es im Frühling im Karlsruher Zoo

Eine kleine Pause gefällig?

Es folgen das Affenhaus, das Raubtierhaus und das Dickhäuterhaus - in denen man auch bei schlechtem Wetter Zuflucht findet.

Nun ist es schon langsam Mittag und Sie haben nun die Wahl: Picknick am Waldstaudengarten oder doch lieber in das neue EXO-Restaurant? Beides ist zu empfehlen. Die Kinder können währenddessen oder danach auf dem Spielplatz Sallenwäldchen spielen oder eine Runde mit der Kinderautobahn drehen. Im August 2015 wurde das Exotenhaus eröffnet, dort werden Sie ganz viele Tierarten entdecken, die es zuvor nicht im Karlsruher Zoo gab: Boas, Krokodile, Piranhas, Faultiere, Flughunde, Krallenaffen und noch viele weitere.

Nach dem Exotenhaus kommen wir schließlich zum absoluten Highlight im Karlsruher Zoo - Papagei Rosalinda. Rosalinda ist bereits 46 Jahre alt und wurde im letzten Jahr von unserem Zoodirektor, einem absoluten Spezialisten wenn es um Papageien geht, gerettet und in den Karlsruher Zoo gebracht. Bis jetzt spricht Rosalinda zwar noch kein Deutsch sondern nur schwedisch, aber das kann sich ja noch ändern! 

Hundskopfboa im Exotenhaus

Schneeleoparden

Papagei Rosalinda

Pinguine im Zoo Karlsruhe

Karl-Wilhelm hat Hunger

Es ist nun 16.30 Uhr und der Weg führt uns nun zum Flusspferd Gehege in dem es so langsam immer lauter wird - kein Wunder denn "der kleine" Karl-Wilhelm, das einjährige Flusspferd, hat Hunger und wartet schon freudig auf seine Fütterung. 

Danach führt uns der Weg zum Streichelzoo. Dort leben viele einheimische Tiere, die gerne gestreichelt werden wollen.Direkt am Streichelzoo befindet sich auch die Anlagestelle Nord der Gondoletta - kleine Bötchen, mit denen man auf dem Schwanen- und Stadtgartensee gemütlich den Zoo erkunden kann.

Flusspferd Wilhelm

Alpakkas

Der perfekte Abschluss - Die Gondoletta Fahrt

Während sich auf der rechten Zooseite (vom Hauptbahnhof aus gesehen) die Tiere befinden, kommen wir nun in den Stadtgartenbereich. Die Seebühne lädt mit einem kostenlosen und vielfältigen Programm zum verweilen ein. Pflanzenliebhaber können nun auf dem Rückweg am Rosen-, Saison-, Duft- & Tast-, Japan- und Heckengarten Stops einlegen und die Pflanzenvielfalt genießen oder auf den weitläufigen Grünflächen entspannen.

Wenn Sie die Flamingos erblicken, sind Sie schon fast wieder am Eingang Süd des Zoos am Hauptbahnhof Vorplatz angelangt.Wer noch gerne einen Kaffee trinken möchte, kann im Café Karle - zwischen Japan- und Heckengarten gelegen - einkehren.

Hier befindet sich auch die Anlegestelle Süd der Gondoletta. Drehen Sie doch noch eine abschließende Runde!